AGB

1. Anwendungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) regeln die Vertragsbeziehungen zwischen dem BIOLANDHOF Barbara Sigg (nachfolgend „Verkäufer“) und Kunden.

1.2 Das Angebot des Verkäufers richtet sich sowohl an Verbraucher als auch an Unternehmer. Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

1.3 Der Einbeziehung von eigenen Vertragsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Dies gilt nicht, wenn der Anbieter schriftlich ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

2. Bestellung über die Unternehmenswebseite

Die auf dieser Webseite beschriebenen Waren stellen keine verbindlichen Angebote zum Abschluss eines Kaufvertrages dar.

Das Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags erfolgt durch den Kunden in dem er die von ihm ausgewählten Waren im Webshop durch einen Klick auf einen gesondert hervorgehobenen Button kostenpflichtig bestellt. Etwaige Eingabefehler können durch die „Zurückfunktion“ des Browsers im jeweiligen Formular korrigiert werden. Es besteht weiter die Möglichkeit das Angebot zum Vertragsschluss auch per Email, Fax oder telefonisch abzugeben.

Die Annahme des Angebots durch den Verkäufer erfolgt durch gesonderte Bestätigung oder Lieferung der Waren. Der Verkäufer behält sich vor ein Angebot ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

3. Fälligkeit des Kaufpreises, Preise und Rechnung

3.1 Sofern nicht ausdrücklich abweichend vereinbart, ist die Zahlung des Kaufpreises sofort fällig.

3.2 Es gelten die Preise, die zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots (Bestellung) durch den Kunden gelten. Die Preise verstehen sich in Euro und sind inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer (Bruttopreise) ausgewiesen. Zusätzliche Versandkosten sind gesondert ausgewiesen.

3.3 Der Verkäufer ist berechtigt Rechnungen elektronisch an die im Rahmen der Bestellung angegebene Emailadresse zu versenden.

4. Zahlung des Kaufpreises

4.1 Es besteht die Möglichkeit den Kaufpreis per Vorkasse, PayPal, Lastschrift oder per Rechnung zu begleichen. Der Verkäufer behält sich vor nicht jedem Kunden alle Zahlungsarten anzubieten.

4.2 Bei der Zahlungsart Vorkasse ist der Kunde verpflichtet, den Kaufpreis auf ein durch den Verkäufer bekanntgegebenes Bankkonto zu überweisen. Eine Lieferung der bestellten Waren erfolgt erst nach Eingang der Zahlung.

5. Zahlungsverzug

Im Falle des Zahlungsverzugs erhebt der Verkäufer Verzugszinsen in Höhe der gesetzlichen Bestimmungen.

6. Eigentumsvorbehalt

Bis zum Begleichung sämtlicher Forderungen aus dem Vertragsverhältnis behält sich der Käufer das Eigentum an sämtlichen gelieferten Waren vor.

7. Widerrufsrecht

Verbraucher haben das Recht den Vertrag zu widerrufen. Bitte beachten Sie die ausführliche Widerrufsbelehrung, die direkt hier aufgerufen werden kann.

8. Gewährleistung

8.1 Sofern der Kunde Unternehmer ist, gilt die Untersuchungs- und Rügeobliegenheit nach § 377 HGB.

8.2 Gegenüber Verbrauchern richtet sich die Gewährleistung für Mängel nach den gesetzlichen Bestimmungen.

9. Haftung des Verkäufers

9.1 Die Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz ist ausgeschlossen, soweit der Schaden auf leichter Fahrlässigkeit beruht. Dies gilt nicht, wenn eine Pflicht verletzt wurde, durch deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und/oder auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen darf und/oder für das Erreichen des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist bzw. deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet (sogenannte Kardinalpflicht). Sofern der Verkäufer dem Grunde nach haftet, wird der Schadenersatzanspruch in der Höhe auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt.

9.2 Die in 9.1 aufgeführten Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Mitarbeitern des Verkäufers, Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter sowie bei gesetzlich vorgesehener verschuldensunabhängiger Haftung oder bei übernommenen Garantien.

Sofern keiner der in 9.2 genannten Fälle vorliegt, verjähren etwaige Ansprüche gegen den Verkäufer abweichend von § 195 BGB innerhalb eines Jahres.

10. Streitschlichtungsverfahren und Online-Schlichtungsstelle der EU

Gemäß der EU-Verordnung Nr. 524/2013  und § 36 VSBG über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten sollen Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern im Zusammenhang von Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen über eine Online-Plattform beigelegt werden können. Die entsprechende Online-Plattform der EU-Kommission zur Streitbeilegung können Sie unter dem nachfolgenden Link aufrufen: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Der Verkäufer nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

11. Sonstiges

11.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine solche als vereinbart, die dem wirtschaftlich Gewollten am ehesten entspricht. Dies gilt entsprechend für Regelungslücken.

11.2 Verträge können ausschließlich in deutscher Sprache abgeschlossen werden. Sie können sich diese AGB jederzeit über die von Ihrem Browser zur Verfügung gestellten Funktionen: Seite speichern oder Seite drucken herunterladen und dadurch speichern. Der Verkäufer hält die AGB in der jeweils aktuellsten Fassung vor.

11.3 Die Vertragsbeziehungen zwischen Verkäufer und Kunden sowie die AGB unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

11.4 Für Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis oder im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis wird, sofern rechtlich zulässig, als ausschließlicher der dem Verkäufer Ortsnahe offiziell zugeteilte Gerichtsstand vereinbart.